23 Juli 2015

Mein erster Flug

Mein erster Flug… mal nicht auf meine Nase ­čśÇ

Nein, ich habe es echt geschafft, in ein Flugzeug zu steigen. Jahrelange Panik vor dem Fliegen endlich ├╝berwunden. Klar, ganz ├╝berwunden ist die Angst noch nicht. Mit 2x in den Flieger steigen ist es halt noch nicht ganz vorbei. Ein seltsames Gef├╝hl, sowie eine Angst sind immer noch da. Aber ich bin nach London und wieder zur├╝ck gekommen. Yeah!

Wie ich es geschafft habe? Naja, ich habe dann doch gecheatet und bin zu meiner ├ärztin gegangen und habe mir von ihr Tabletten verschreiben lassen. Es gibt auch welche, die f├╝r Kurzfl├╝ge geeignet sind, die beruhigen halt einfach und machen etwas m├╝de. Letzterer Zustand trat bei nat├╝rlich erst nach dem Flug ein ­čśÇ Ich w├Ąre sonst echt schreiend im Gate davongelaufen. Schaf hat schon ein paar Fluchversuche auf dem Weg probiert. Erfolglos.

2015-07-15_flug_02Koffer abgeben ging echt total einfach. Selber wiegen, scannen und ab damit. Die Sicherheitskontrolle war gr├╝ndlich und dann hie├č es erstmal noch ein wenig warten bis zum Boarding. Ich bin dann beim Einsteigen gleich zu den Stewardessen hin und habe ihnen gesagt, das dies mein erster Flug ist und ich total Angst habe. Ich wurde gleich gefragt, wo ich den sitze und ob ich erstmal ein Glas Wasser haben m├Âchte. Sie sagen auch hinten Bescheid. Ich bin dann mit meinem Wasser und Schaf zu meinem Sitzplatz (am Fenster). Es dauerte nicht lange und da kam schon der Steward und brachte mir ein Kissen zum Festhalten. Voll nett. Neben mir in der Reihe sa├čen zwei M├Ąnner, die wurden auch gleich informiert, das ich das erste Mal fliege und sie sollen mich doch ein wenig ablenken. Dabei stellte sich heraus, das die zwei Herren bei der gleichen Firma arbeiten wie ich ­čśÇ Und die halbe Maschine mit┬á Mitarbeitern dieser Firma besetzt ist. Lustig. Ich muss auch sagen, die Tablette hat gut gewirkt, ich war echt ruhig und entspannt. Vorm Start schaute nochmal eine Stewardes vorbei und fragte, ob alles in Ordnung ist.


Der Start war sehr interessant und ruhig. Es wackelte nur ein wenig, als wir durch die Wolken geflogen sind. Kurz danach war wieder eine Stewardess bei mir und fragte, wie es mir geht und sie hat bei den Ruckler gleich an mich gedacht. Echt voll lieb.
2015-07-15_flug_03W├Ąhrend des Fluges schaute immer wieder jemand vorbei und fragte ob alles passt. Irgendwann zum Ende standen die Stewardessen bei mir in der Reihe und hatten ein kleines Geschenk f├╝r mich, weil ich ja tapfer war und als Erinnerung an den ersten Flug. Es war ein kleiner Lufthansa-Pl├╝sch-Kranich ­čÖé
Dann kam London schon in Sicht, die H├Ąuser wurden immer gr├Â├čer und kamen n├Ąher. Ich hab dann zu meinem Nachbarn so gemeint: „Jetzt m├╝sste doch sicher gleich die Landebahn kommen…“ Blick raus, ups, da ist sie schon und schon setzte der Flieger auf. Butterweich, wie mein Platznachbar meinte.

Beim Austeigen legte mir die Stewardess den Arm um die Schultern und fragte, ob es nun so schlimm war. Im nachhinhein: Nein ­čśÇ Trotzdem bleibt noch ein wenig mulmiges Gef├╝hl bei dem Gedanken ans Fliegen.
Ich muss sagen, der Service war echt super! Vor allem wie sich alle um mich gek├╝mmert haben. Ein perfekter erster Flug.

R├╝ckflug

2015-07-20_flug_01Das mulmige Gef├╝hl war nat├╝rlich schon da. Aber nicht mehr ganz so schlimm wie beim Hinflug.

Heathrow ist wirklich riesig. Da hat man die ein oder andere Anlaufstelle mehr. Zuerst in der Halle die Terminals f├╝r die Gep├Ąckaufgabe f├╝r Lufthansa gesucht. Diese teilen sich dann mehrere Fluggesellschaften. Am Terminal erstmal Boardkarte und Kofferetikett ausgedruckt (ohne zu wiegen), dann angestellt um den Koffer abzugeben. Ausweis und Boardkarte vorgelegt, Koffer wird gewogen. Nun weiter zur Sicherheitskontrolle… Ich habe wieder mein ganzes Zeug brav in die Wannen sortiert, inklusive Schaf. Bis ich durch war dauerte es echt ewig, da vor mir eine Reisende wirklich sehr sehr gr├╝ndlich durchsucht wurde. Erst dann durfte ich durch. Ohne Probleme.

2015-07-20_flug_02Im Duty Free hab ich mir ein Parf├╝m gekauft. ├ťber meine LufthansaApp bekam ich das Gate (A19) mitgeteilt, die Anzeigetafeln hatten n├Ąmlich gerade ein Problem. Trotzdem konnte das Boarding nicht p├╝nktlich beginnen, wie wir nachher erfahren durften, hing die Crew in der Sicherheit fest. Das Boarding ging dann recht z├╝gig, jeder wollte los, doch dann die n├Ąchste schlechte Nachricht, eine der Bahnen wurde gesperrt. Unser mitteilungsfreudige Pilot meinte, es dauert ca 10-15 Minuten l├Ąnger, was seiner Meinung nach aber sehr kurz sei. Aber es dauerte wirklich nicht l├Ąnger bis wir das Gate verliessen und zur Startbahn rollten. Dort sah ich einen Airbus A380 beim Starten zu. Mich erinnert das Flugzeug immer an eine Hummel… Diesmal gab es einen sehr z├╝gigen Start und wir wurden richtig in die Sitze gedr├╝ckt, auch ruckelte alles beim Starten viel mehr.

Diesmal hatte ich nicht so viel Gl├╝ck mit meinen Sitznachbarn. Da sa├č ein ca 12j├Ąhriger Junge und der sa├č meistens mehr auf meinem Platz. Ich habe ihn immer wieder dezent r├╝ber gedr├Ąngt, aber der war so hyperaktiv… Den Vater hat es nicht interessiert.

Nach 1 Stunde und 20 Minuten waren wir gut in M├╝nchen gelandet. Viel zu warm… Youtube meinte doch glatt, mein Video von der Landung sei verwackelt… Hey, das Flugzeug hat so gewackelt…

Fazit

Dieser Punkt auf meiner Liste w├Ąre nun auch erledigt ­čśÇ Yeah, ich bin geflogen! Und es war eine gute Entscheidung mit Lufthansa zu fliegen. Die Betreuung beim ersten Flug hat mir echt sehr geholfen! Und ich werde das n├Ąchste Mal bestimmt wieder mit Lufthansa fliegen. Klingt, als w├╝rde ich wieder einen Urlaub mit Flug antreten.
Klar, meine Angst wird nie ganz verschwinden, aber nun wei├č ich, was ich mich erwartet und ich kann lernen damit umzugehen, mit meiner Angst umzugehen. Jeder hat vor etwas Angst und ich finde das voll okay. Ich wei├č auch nicht, wie weit weg ich fliegen werde oder kann. Mein Plan ist ja n├Ąchstes Jahr nochmal nach London und wenn eine kleine Aya es auch schafft, vielleicht mag sie ja dann mit mir einen Urlaub in Schottland, Norwegen oder Island machen ­čśÇ
Also nicht aufgeben, ich habe gute 10 Jahre gebraucht, aber ich habe es ja dann doch geschafft.

Gerne k├Ânnt ihr den Beitrag teilen
Website | + posts

Seit 2007 begeisterte Bloggerin.
Gr├╝nderin und Hexe des Blogs.
Herrin ├╝ber die Hexenschafe.
Leidenschaftliche Weltentdeckerin.

Schlagw├Ârter: , , , ,
Copyright 2007-2021. All rights reserved.

Verfasst 23. Juli 2015 von Mya in category "Reise/Weltentdeckung

├ťber den Autor

Seit 2007 begeisterte Bloggerin. Gr├╝nderin und Hexe des Blogs. Herrin ├╝ber die Hexenschafe. Leidenschaftliche Weltentdeckerin.

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Reisetagebuch: Island im Winter Teil 1 – Mya Weltenwanderin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.